Allgemeine Geschäftsbedingungen

(1)   
Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich.Von diesen Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Käufers haben keine Gültigkeit.

(2) Zustandekommen des Vertrages
Die Bestellung ist ein bindendes Angebot. Dieses Angebot kann nach Wahl des Verkäufers innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung angenommen werden oder dadurch, dass dem Käufer innerhalb einer Frist von vier Wochen die bestellte Ware zugesendet wird.

(3) Preise
Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, gelten die Preise des Verkäufers ab Auslieferungspunkt. Sämtliche Preise verstehen sich incl. gesetzlicher Umsatzsteuer zuzüglich Versandkosten.

Die Rechnungen des Verkäufers sind per Vorauskasse ohne Abzug zur Zahlung fällig. Kommt der Käufer in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu fordern. Kann der Verkäufer einen höheren Verzugsschaden nachweisen, so ist er berechtigt, diesen geltend zu machen.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als vier Monaten die Preise entsprechend etwaiger eingetretener Kostensteigerungen aufgrund von Tarifverträgen oder Materialpreissteigerungen zu erhöhen. Beträgt die Erhöhung mehr als fünf Prozent des vereinbarten Preises, so hat der Käufer ein Kündigungsrecht.

Aufrechnungsrechte stehe dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von dem Verkäufer anerkannt sind.

(4) Lieferung - Versand
Die Lieferung der bestellten Ware erfolgt per Paketdienst (DHL) oder Spedition direkt zu dem Käufer nach Haus. Direktabholung durch den Käufer ist nach Absprache mit dem Verkäufer ebenfalls möglich. Der Verkäufer berechnet zusätzlich folgende Versandkosten:

Nationale Sendungen mit einer Größe bis 120 cm x 60 cm x 60 cm bis max. 31,5 kg werden mit einer Versandkostenpauschale von 12,00 € berechnet.

Sendungen ins Ausland bedürfen der vorherigen Einzelabsprache.

(5) Gewährleistung
Liegt ein von dem Verkäufer zu vertretender Mangel vor, so ist dieser nach seiner Wahl zur Beseitigung des Mangels oder zur Ersatzlieferung berechtigt. Im Falle der Beseitigung des Mangels ist Verkäufer verpflichtet, alle zum Zwecke der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, hilfsweise Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort verbracht wurde.

Schlägt die Mängelbeseitigung fehl oder ist der Verkäufer zur Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder in der Lage, oder verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus, aus Gründen, die der Verkäufer zu vertreten hat,  so ist der Käufer berechtigt, vom Vertrage zurückzutreten oder eine Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen.

Darüber hinausgehende Ansprüche des Käufers, insbesondere Schadensersatzansprüche einschließlich entgangenem Gewinn oder wegen sonstiger Vermögensschäden des Käufers sind ausgeschlossen.

Vorstehende Haftungseinschränkung gilt  nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt auch dann nicht, wenn der Käufer wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche geltend macht.

Wird eine vertragswesentliche Pflicht fahrlässig verletzt, so ist die Haftung des Verkäufers auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

Die Gewährleistungsfrist beträgt sechs Monate ab Übergabe der Kaufsache. Die selbe Frist gilt auch für die Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht werden.

(6) Eigentumsvorbehalt
Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Vertrag vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers ist der Verkäufer berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen. In der Zurücknahme, sowie in der Pfändung der Vorbehaltssache, liegt ein Rücktritt vom Vertrag.

Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der Käufer dem Verkäufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.

Eine Verarbeitung oder  Umbildung der Kaufsache durch den Käufer wird stets für den Verkäufer vorgenommen. Wird die Kaufsache mit einem anderen, dem Verkäufer nicht gehörenden Gegenstand verarbeitet, so erwirbt der Verkäufer das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Kaufsache zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit Verarbeitung.

Wird die Kaufsache mit anderen,  dem Verkäufer nicht gehörenden Gegenständen vermischt, so erwirbt der Verkäufer das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Kaufsache zu den anderen vermischten Sachen im Zeitpunkt der Vermischung. Ist die Sache des Käufers als Hauptsache anzusehen, so hat dieser dem Verkäufer anteilsmäßig Miteigentum zu übertragen.

(7) Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der Geschäftssitz des Verkäufers.

(8) Widerrufsbelehrung / Widerrufsrecht.
Der Vertrag kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) oder  wenn dem Käufer die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen werden. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Käufer und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten des Verkäufers gemäß § 312 c Abs. 2BGB in Verbindung mit §1 Abs. 1, 2, 4 BGB  infoV sowie den Pflichten des Verkäufers gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB infoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Udo Horsmann
Erich-Kästner-Str. 28
80796 München

Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Käufer dem Verkäufer die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, muß der Käufer dem Verkäufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dieses nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung  wie sie dem Käufer etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre  zurückzuführen ist. Im übrigen kann der Käufer die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paket-versandfähige Sachen sind auf Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Der Käufer hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sachen einen Betrag von € 400,00 nicht übersteigt oder wenn der Käufer zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Käufer kostenfrei. Nicht Paket-versandfähige Sachen werden bei dem Käufer abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Käufer mit der Absendung seiner Widerrufsbelehrung oder der Sache, für den Verkäufer mit deren Empfang.

Das Widerrufsrecht besteht nicht für Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

(9) Daten des Käufers werden von uns nur im Rahmen der Abwicklung von Verträgen erhoben. Dabei werden die gesetzlichen Vorgaben, insbesondere des Telemediengesetzes (TMG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) beachtet. Bestands- und Nutzungsdaten des Käufers werden nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Ohne Einwilligung des Käufers werden wir Daten des Käufers nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.